40 Jahre gemeinsam erfolgreich – die infinit.cx lächelt :-)

40 Jahre gemeinsam erfolgreich – die infinit.cx lächelt :-)

1982 entstand die ENATOR Deutschland GmbH – der Vorläufer der heutigen infinit.cx. Im gleichen Jahr schlägt der Student Scott E. Fahlman vor, für Scherze im E-Mail-Verkehr die aus drei ASCII-Zeichen gebildete Zeichenfolge 🙂 zu verwenden – das war die Geburtsstunde des Smileys. Wir feiern dieses Jahr beides zugleich! In 40 Jahren vom CTI Powerhouse zum Customer Experience Powerhouse! 1982 war in vielerlei Hinsicht ein bemerkenswertes Jahr.

Maschine des Jahres – der Personal Computer!

Das TIME-Magazin ändert seine jährliche Tradition, einen “Mann des Jahres” zu ernennen, und wählt stattdessen den Personal Computer als “Maschine des Jahres” aus. Bei der Einführung des Themas schrieb TIME-Herausgeber John A. Meyers:

“Mehrere menschliche Kandidaten hätten das Jahr 1982 repräsentieren können, aber keiner hat das vergangene Jahr besser symbolisiert oder wird von der Geschichte als bedeutender angesehen werden als eine Maschine: der Computer.”

Seine Zeitschrift habe den Wandel der öffentlichen Meinung über Computer aufgezeichnet, erklärte er. Ein älterer Autor schrieb dazu:

“Computer wurden einst als ferne, bedrohliche Abstraktionen betrachtet, wie Big Brother. Im Jahr 1982 wurden sie dann wirklich personalisiert, auf eine maßstabsgetreue Größe gebracht, so dass die Menschen sie in die Hand nehmen, anstoßen und mit ihnen spielen konnten.”

Bei TIME erledigte der Hauptautor des Projekts seine Arbeit auf einer Schreibmaschine, aber Meyers merkte an, dass die Nachrichtenredaktion des Magazins innerhalb eines Jahres auf Textverarbeitungssysteme umsteigen würde.

Commodore stellt den Commodore 64 vor

Der C64, wie er besser bekannt ist, wird in den USA für 595 Dollar verkauft, verfügt über 64 KB Arbeitsspeicher und bietet eine beeindruckende Grafik. 1983 kommt er für 1495 DM auf den deutschen Markt. Während der Lebensdauer des C64 wurden Tausende von Softwaretiteln veröffentlicht, und bis zu seiner Einstellung im Jahr 1993 wurden mehr als 22 Millionen Geräte verkauft. Im Guinness-Buch der Rekorde 2006 wird er als der meistverkaufte Einzelcomputer aller Zeiten geführt (Bildquelle: Wikimedia Commons)

Disney veröffentlicht den Film Tron

Bitte akzeptieren Sie statistics Cookies, um dieses Video anzusehen.

Die Verwendung von computergenerierten Grafiken in Filmen macht mit Disneys Tron einen großen Schritt nach vorn. Als einer der ersten Filme, in denen solche Grafiken verwendet wurden, spielte auch die Handlung von Tron selbst eine Rolle – sie folgte den Abenteuern eines Hackers, der in Daten übersetzt und in einen Computer transportiert wurde. Obwohl der Film an den Kinokassen nur mäßig erfolgreich war, ist Tron zu einem Kultklassiker geworden.

Und wir? Von ENATOR bis zur infinit.cx Group

Nach der Gründung der ENATOR Deutschland GmbH 1982 war der eigene CTI-Server (Computer Telephony Integration) im Jahr 1992 und damit der Fokus auf Systemintegration von Technologie im Kundenservice ein wichtiger Meilenstein. Wesentliche Partnerschaften der frühen Stunde waren unter anderem EIS, Concerto und Aspect im Bereich Telemarketing-Lösungen und Gold-Partner der Genesys sind wir bis heute!

1999 wurden wir Teil des finnischen und global agierenden IT-Service-Anbieters Tieto (bis zu 18.000 Mitarbeiter!), zunächst als TietoEnator und dann als Tieto Deutschland GmbH, mit insgesamt bis zu 1.800 Mitarbeitern in Deutschland. Die deutschen Operations bestimmter Teile dieses illustren Bauchladens war in den Jahren 2013 bis 2017 in den Händen der Aurelius und bekam den Namen brightONE und wir wurden schließlich die brightONE Consulting GmbH. Unserer beratender Ansatz differenzierte uns deutlich von anderen IT-Experten im Konzern. Zwischendrin verstärkten wir uns mit den Kollegen der Telenet GmbH Kommunikationssysteme. Nach der Loslösung vom Investor Aurelius wurden wir als infinIT.cx GmbH die Tochter der infinIT Services Deutschland GmbH und gingen schließlich 2019 mittels Management Buyouts eigene Wege.

Von 1982 bis 2022 ENATOR über TietoEnator und Tieto, ein Zwischenstopp als brightONE und nun infinit.cx. Das waren und sind wir! 2020 verstärkten wir uns mit der Futurelab GmbH in Richtung Customer Experience und Kundenstrategie und betraten mit der neuen Tochter Customer Interaction Solutions (CIS) AG den Schweizer Markt. Wir sind nun eine kleine aber feine Unternehmensgruppe, die infinit.cx Group. Und das ist erst der Anfang.

infinit.cx lächelt 🙂

Bis Ende des Jahres setzen wir dem doppelten Jubiläum (Smiley und wir) mit einem angepassten Logo ein Zeichen. Ein großer Dank geht an alle, die den Erfolg der heutigen infinit.cx ermöglicht haben – in Vergangenheit und Gegenwart!

Vor wenigen Wochen haben wir das während unseres DAY&NIGHT-Events ausgiebig gewürdigt (tagsüber Workshops, abends 80er-Jahre-Party)! Diese Foto sind nur die Spitze des Eisberges.

Fotos: Stefan Grünzner

Leave a Reply

Your email address will not be published.

16 − acht =